Batman und das Batmobil

Batman - kaum ein anderer Comic–Charakter wird von so vielen herausragenden Comickünstlern so unterschiedlich interpretiert. Ein wichtiger Bestandteil des Mythos um den DC-Helden ist sein Auto, das Batmobil.
(Klick auf Bilder für Druckansicht)

2011 feiert das außergewöhnliche Fahrzeug sein 70jähriges Jubiläum, stärker noch als die Comicfigur hat sich das Batmobil über die Jahre hinweg laufend verändert. Daher ist der direkt am Künstlerhaus gelegene BMW Lenbachplatz der ideale Veranstaltungsort für eine dem Dunklen Ritter und seinem Auto gewidmete Ausstellung.

Es wird eine große Sammlung von Originalzeichnungen der wichtigsten Batman-Zeichner präsentiert:

Batman-Schöpfer Bob Kane
Jim Aparo
Tim Sale
Howard Chaykin
Daniel Brereton
Glen Fabry
Jim Lee
Alex Ross
Bernie Wrightson
Matt Wagner
Carlos Pacheco
John Byrne

und vielen mehr...

Weiterhin werden Modelle des Batmobils und Figuren rund um den dunklen Ritter zu sehen sein und mit einem Zusammenschnitt der bedeutendsten Szenen des Batmobils aus den Batman-Filmen und -Fernsehserien garniert. Für kleine und große Batman-Fans gibt es auch durch Fahrsimulatoren und eine Batman Carrera-Bahn die Möglichkeit, selbst ein Batmobil zu steuern.

Auf dem Comicfestival sind mit Brian Bolland, Howard Chaykin und Guillem March die Crème de la Crème der Batman-Künstler zu Gast. Diese signieren ihre Batman-Comicalben im Künstlerhaus und stehen für weitere Aktionen zur Verfügung. Am Freitag den 24.06. um 13 Uhr 30 führt der Superhelden-Veteran Howard Chaykin in einem Zeichenkurs im BMW Lenbachplatz vor, wie man das Batmobil entwickelt. Am Sonntag den 26.06.2011 werden um 12 Uhr 30 Guillem March und um 14 Uhr Brian Bolland bei BMW Lenbachplatz öffentlich Rede und Antwort stehen.

Tim Sale
Der amerikanische Künstler Tim Sale hat nicht nur maßgeblichen Einfluss auf die erfolgreiche NBC-Fernsehserie Heroes gehabt (Er war für die Bilder des präkognitiv begabten Künstler Isaac Mendez verantwortlich. In Deutschland war die Fernsehserie bei RTL 2 im Programm.), vor allem hat er für die großen Comicverlage DC und Marvel grandiose Graphic Novels mit deren bedeutendsten Superhelden geschaffen (Batman, Superman, Spiderman, Daredevil und Hulk). Sein Zeichenstil ist für amerikanische Comics ungewöhnlich und stellt vielmehr eine Mischung aus Cartoon mit Anklängen zur abstrakten Kunst und dem Expressionismus dar.
Zu seinen herausragenden Arbeiten gehören die Comicmeilensteine Batman: The Long Halloween (1996 bis 1997) und Batman: Dark Victory (1998-1999) sowie die Miniserie Superman for all Seasons. Diese erschien 1998 anlässlich des 60. "Geburtstages" von Superman und prägte die Fernsehserie Smallville.


Brian Bolland
Der Zeichenstil des Briten Brian Bolland besticht durch eine außergewöhnliche Klarheit und Detailverliebtheit. Für die Serien Batman, Superman, Green Lantern, Wonder Woman und The Flash hat er einige der beliebtesten Comic-Titelbilder kreiert. In den 70er Jahren hatte er maßgeblichen Einfluss auf die britische Comicserie 2000 AD um den faschistoiden Zukunfts-Polizisten Judge Dredd. 1988 schuf er gemeinsam mit dem Erfolgsautor Alan Moore mit der Graphic Novel Batman: The Killing Joke einen der größten Klassiker der US-Comicgeschichte und schuf damit eine Neudefinition der eigenartigen Beziehung zwischen Batman und seinem Widersacher, dem Joker, die danach im Comics und Filmen aufgegriffen wurde.


Außerdem hat Bolland lange an der erfolgreichen britischen Comicserie Tank Girl um die in einer postapokalyptischen Zukunft lebenden Abenteurerin gearbeitet. Weitere Serien, die er gestaltet hat, sind die von Mike W. Barr verfasste Miniserie Camelot 3000 aus dem Jahr 1982, die ökologisch bewegte Serie Animal Man und gemeinsam mit dem Autor Grant Morrison entwickelte Bolland die Independent-Serie The Invisibles.

Guillem March
Der 1979 auf Mallorca geborene Guillem March ist einer der Shooting-Stars in der amerikanischen Superhelden-Szene. Er schaffte seinen Durchbruch als Zeichner für den spanischen Playboy und hat sich mit seinen erotischen Zeichnungen der Damen rund um den dunklen Ritter mit der Comicserie Gotham City Sirens für höhere Aufgaben ausgezeichnet. March ist mittlerweile der reguläre Zeichner der Comicserie Batman and Robin und gilt als eines der größten neuen Talente im DC-Universum.


WEITERE PRESSEBILDER

March: Riddler
March: Batman

Home