MingaManga

Die Mingamangas sind vier Münchner Buben mit unterschiedlichen Nationalitäten im Alter von elf Jahren. Sie erleben Abenteuer mitten in München und in der heraufziehenden Pubertät, vom ganz normalen Schulalltag bis zur Zeitreise durch Münchens Geschichte.

Frech und unbekümmert pfeifen sie auf linke Integrationsutopien und auf rechte Stammtischparolen sowieso. Denn echte Freundschaft schaut nicht auf Herkunft oder Hautfarbe.



Der Münchner Comiczeichner Robert Platzgummer veröffentlichte seine heiteren Abenteuer der Mingamangas zuerst 2008 im Münchner Kostenlos-Magazin Comicaze. Dabei nimmt er sich der Probleme von Jugendlichen und Integrationsthemen mit einem unbekümmerten Wortwitz und wunderschönen Zeichnungen im franco-belgischen Stil an. Seither nimmt der Erfolg dieser vier Buam ständig zu, neben einem Wiesn-Special in der Süddeutschen Zeitung im September 2008 und der Eigenproduktion Bayern - des samma mir" sind sie seit 2009 regelmäßig im traditionsreichen Comicmagazin ZACK vertreten. Zum Comicfestival veröffentlicht Platzgummer im Mosaik-Verlag ein Album mit den Mingamangas, Grund genug diesen wunderbaren Comic und die fantastischen Zeichnungen von Robert Platzgummer in einer Ausstellung im Künstlerhaus zu präsentieren.

Home