Nach dem Festival ist vor den Festivals...


Das Münchner Comicfestival 2011 ist vorbei. Doch die bei den zahlreichen Veranstaltungen gewonnenen Eindrücke wirken noch lange nach bei den Künstlern, Ausstellern, Veranstaltern und der fünfstelligen Besucherschar. Mit dem Künstlerhaus am Lenbachplatz konnte eine prächtige Location gewonnen werden, die es ermöglichte, zahlreiche verschiedene Attraktionen unter einem Dach zu beherbergen. Hier gab es Ausstellungen wie "Comicgastland Spanien" (mit wunderschönen Originalseiten von Miguelanxo Prado, Juanjo Guarnido, Guillem March und Roger Ibanez), eine gut ausgebuchte Verlagsmesse (erstmals waren in München alle wesentlichen Comicverlage dabei), die Verleihungs-Gala der PENG!-Preise, die Möglichkeit den "Green Lantern"-Eid aufzusagen oder die beliebten Zeichenkurse u.a. mit Disney- oder Simpsons-Zeichnern und unserer durchgängig geöffneten Zeichenschule. Mit unserer Comicbaum-Mitmachaktion konnten wir einen stattlichen Betrag für ein Aufforstungsprojekt sammeln, und wir bedanken uns sehr für die Beteiligung unserer Gäste.

Zahlreiche weitere Ausstellungen und Aktivitäten fanden im Münchner Innenstadtbereich statt (weitere Infos hierzu gibt es unter Ausstellungen oder Programm). Erstmals dabei waren das Deutsche Jagd- und Fischerei Museum mit einer vielbeachteten Werkschau vom diesjährigen PENG!-Preisträgers Helmut Nickel, das Jüdische Museum, das Instituto Cervantes, das Foyer des Kulturreferates, und bei BMW Lenbachplatz wurde "70 Jahre Batmobil" gefeiert. Die Vielfältigkeit des Programms schlug sich auch in zahlreichen Presseberichten nieder. So berichtete die Süddeutsche Zeitung fast täglich über das Festival und es gab TV-Berichte auf Arte aber auch in der Tagesschau!

Bereits auf der Vernissage am 22. Juni deutete sich an, dass das diesjährige Comicfestival etwas ganz besonderes werden würde. Dr. Hans-Georg Küppers, der Kulturreferent der Landeshauptstadt München, hatte zuvor an einem im Künstlerhaus veranstalteten Forum der Süddeutschen Zeitung zum Thema Graphic Novels teilgenommen und konnte einige der dort vermittelten Informationen für seine Grußworte verwenden. Enrique Iranzo, der Generalkonsul von Spanien, informierte fachkundig über die anwesenden spanischen Künstler, sorgte für ein musikalisches Rahmenprogramm und war auch ansonsten ein eifriger Besucher des Festivals. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir Miguelanxo Prado und sein Comicfestival VIÑETAS DESDE O ATLÁNTICO in A Coruña (nächster Termin: 8. bis 14. August 2011) als Partnerfestival gewinnen konnten. Wir freuen uns aber auch schon auf den Comicsalon Erlangen (7. - 10. Juni 2012) und hoffen Euch alle dort (und natürlich 2013 im Künstlerhaus!) wieder zu sehen.

Michael Kompa & Heiner Lünstedt

Zeichnung: Jan Reiser
Home